Das Diasporawerk der VELKD  
LD online Projekte/LänderProgrammeWohnheimVerlagÜber unsService Vereine
Suche   Sie sind hier: www.martin-luther-bund.de · Aktuell Druckversion

Aktuelle Meldung



26.07.2016 - Kategorie: ELKRAS

ELKRAS/ELKUSFO: Erster Gottesdienst im neuen Gemeindehaus in Jekaterinburg




Am Sonntag, 10. Juli 2016 konnte die lutherische Gemeinde in Jekaterinburg ihren ersten Gottesdienst im neu erworbenen Gemeindehaus feiern. GroĂź war die Freude bei allen Besuchern des Gottesdienstes. Endlich können die zu kleinen bisherigen Räume verlassen werden, die zudem sehr hohe Mietkosten verursachten.



Der erste Gottesdienst im neuen Zuhause der Gemeinde war natürlich gut besucht! – Bild: Dürr

Das neue Gebäude in der ul. Dobrolyubova, 8 – Bild: Dürr

Vorangegangen war ein mĂĽhsamer Weg der Suche. Geplant war ursprĂĽnglich am Rande eines ehemaligen deutschen Friedhofes, der inzwischen nur noch als Park genutzt wird, eine neue, kleine Kirche zu bauen. Lange wurde geplant. 2015 wurde das auch wohlwollend von der Stadtverwaltung genehmigt. Doch dann wurde beim Ausschachten ein ĂĽber 100 Jahre alter Grabstein gefunden. Damit fiel das Gelände unter staatlich-archäologischen Schutz. Ein Weiterbau war nicht möglich.

Gemeinde, Kirche und Partner berieten und beteten, was nun zu tun sei: Der Mensch denkt, Gott lenkt. Beherzt wurde entschieden, ein freistehendes Gebäude im Zentrum der Stadt zu erwerben. Dieses Haus konnte Juni 2016 gekauft werden. Aus der Sammlung der Diasporagabe 2014 des Martin-Luther-Bundes konnten mehr als 53.000 Euro beigetragen werden. Zurzeit werden die Papiere zur Eigentumsregistrierung fertiggestellt. Dann muss noch etwas umgebaut werden; vor allem soll ein größerer Saal fĂĽr die Gottesdienste eingerichtet werden.

Das neu erworbene Gemeindehaus steht nicht weit von der »Platinka«, dem Ort der Stadtgründung 1723. Einer der Stadtväter war Lutheraner. Natürlich gab es bereits einmal eine lutherische Kirche in dieser Stadt, die aber in kommunistischen Zeiten zuerst enteignet und dann ganz zerstört wurde.

Heute ist Jekaterinburg mit mehr als 1,3 Millionen Einwohnern die viertgrößte Stadt der russischen Föderation. Zum Kern der lutherischen Gemeinde gehören mehr als 50 Personen. Mit dem eigenen Gemeindehaus kann sich die Gemeinde sammeln, festigen und weiter wachsen. Die Gemeinde gehört zur Propstei Ural der Evangelisch-Lutherischen Kirche Ural, Sibirien und Ferner Osten (ELKUSFO) mit Bischofssitz im Omsk. Raikin DĂĽrr aus Mecklenburg dient ihr als Pastor.

Mit der Gemeinde sagt der Martin-Luther-Bund herzlichen Dank fĂĽr alle UnterstĂĽtzung und bittet um weitere Hilfe und Gebet fĂĽr die kleine, jetzt neu behĂĽtete Gemeinde im Ural.

 

» Jekaterinburg, ul. Dobrolyubova, 8 (GoogleMaps)