Das Diasporawerk der VELKD  
LD online Projekte/L├ĄnderProgrammeWohnheimVerlag├ťber unsService Vereine
Suche   Sie sind hier: www.martin-luther-bund.de · Aktuell Druckversion

Aktuelle Meldung



02.09.2015 - Kategorie: Aktuelles (Startseite)

Verabschiedung und Amtseinf├╝hrung in Dresden




Am 29. August wurden in einem feierlichen Gottesdienst in der Kreuzkirche in Dresden Landesbischof Jochen Bohl nach elf Jahren im Amt verabschiedet und anschlie├čend Dr. Carsten Rentzing in sein neues Amt eingef├╝hrt. Eine kleine Delegation des Martin-Luther-Bundes, dabei drei Teilnehmende des diesj├Ąhrigen Deutschsprachkurses in Erlangen, folgten der Einladung der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens, diesem festlichen Akt beizuwohnen.



V.l.n.r.: der Leitende Bischof der VELKD, Landesbischof Gerhard Ulrich, Schwerin, Landesbischof em. Jochen Bohl und Landesbischof Dr. Carsten Rentzing. ÔÇô Bild: EVLKS

Der Mitteldeutsche Rundfunk ├╝bertrug den Gottesdienst live aus der vollbesetzten Kreuzkirche. ÔÇô Bild: Stahl

Am Anfang stand die Verabschiedung des bisherigen Landesbischofs Jochen Bohl durch den Leitenden Bischof der VELKD, Landesbischof Gerhard Ulrich, Schwerin, bei der ihm f├╝r seinen profilierten Einsatz bei vielen Herausforderungen gedankt wurde. Mit Bohl ┬╗verabschieden wir einen Leitenden Geistlichen, der mit Lust und Verl├Ąsslichkeit an vielen Stellen Verantwortung getragen hat┬ź, hob Gerhard Ulrich hervor. Der scheidende Landbischof sei ┬╗ein differenziert denkender Theologe mit gro├čer geistlicher Kraft┬ź. Einer, der nicht der Versuchung erliege, ┬╗├╝ber andere und anders Denkende zu richten┬ź. Von ihm k├Ânne man lernen, ┬╗die Dinge auch mit den Augen der Anderen┬ź zu sehen.

 

Die Amtseinf├╝hrung des neuen Landesbischofs der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens nahm ebenfalls Landesbischof Gerhard Ulrich vor. Der neue Landesbischof wurde von verschiedenen Vertreterinnen und Vertretern der deutschen Kirchen und der ├ľkumene mit jeweils einem zugesprochenen Bibelwort eingesegnet: F├╝r die s├Ąchsische Landessynode Frau Barbara Pfeiffer und Frau Bettina Westfeld, f├╝r die bisherige Pfarrstelle des neuen Landesbischofs Pfarrer i.R. Heinz Gropp, f├╝r den Kreis der Superintendenten der Landeskirche Superintendent Dr. Olaf Richter, Annaberg-Buchholz, und Superintendent Christian Behr, Dresden, f├╝r die Bischofskonferenz der VELKD: Landesbischof i.R. Jochen Bohl, Landesbischof Dr. Christoph Meyns, Wolfenb├╝ttel, Landesbischof Dr. Karl-Hinrich Manzke, B├╝ckeburg, und Bischof Dr. Markus Dr├Âge, Berlin, f├╝r die lutherische ├ľkumene Erzbischof Dietrich Brauer, Moskau, und f├╝r die gesamte ├ľkumene Erzbischof Dr. Heiner Koch, Dresden und Berlin.

 

In seiner anschlie├čenden Predigt bezog sich der neue Landesbischof ausgehend von der Heilungsgeschichte eines Taubstummen (Markus 7,31ÔÇô37) auf den Glauben an Jesus Christus als Glaube an die reale Macht Gottes, die in diese Welt und in das Leben hineinwirke. Auch heute gebe es manche Menschen, die stumm, schwach und hilflos seien, sich zu Wort zu melden. Auch diesen Menschen wende sich Christus zu. Dies geschehe ┬╗in der Regel durch sein Leib┬ź, die Kirche, ┬╗Also wir!┬ź. ┬╗Wir sind es, die f├╝r die Stummen da sein m├╝ssen, um ihnen eine Stimme zu verleihen. Eine Stimme f├╝r die Entrechteten, f├╝r die Verfolgten, f├╝r die Kleinen, f├╝r die Armen, f├╝r die Fl├╝chtlinge.┬ź

 

Die Kirchenmusik hat diesem Gottesdienst einen besonderen Stempel aufgedr├╝ckt: das Orgelspiel, der Posaunenchor, die Kruzianer und der lebendige Gemeindegesang der gro├čen Gemeinde aus vielen s├Ąchsischen Kirchengemeinden.

 

Nach dem Gottesdienst war bei strahlendem Wetter Zeit zum geselligen Beisammensein und Austausch. Hier sind viele Begegnungen m├Âglich geworden, z.B. mit Erzbischof Dietrich Brauer, Moskau, mit Erzbischof Janis Vanags, Riga, und mit dem Generalsekret├Ąr des Gustav-Adolf-Werkes, Pfarrer Enno Haaks. Und nat├╝rlich gab es auch Gelegenheit zu Gespr├Ąchen mit den Verantwortlichen des s├Ąchsischen Martin-Luther-Bundes, zu dem auch Landesbischof Dr. Rentzing geh├Ârt: mit dem Vorsitzenden OKR Thomas Schlichting und den beiden Mitgliedern unseres Bundesrates, Pfarrer Sebastian F├╝hrer und Dr. J├Ârg Michel.