Das Diasporawerk der VELKD  
LD online Projekte/LänderProgrammeWohnheimVerlagÜber unsService Vereine
Suche   Sie sind hier: www.martin-luther-bund.de · Aktuell Druckversion

Aktuelle Meldung



25.02.2014 - Kategorie: ELKRAS

ELKRAS/Ukraine: AmtseinfĂĽhrung von Bischof Maschewskij und Verabschiedung von Bischof Spahlinger




Am Samstag und Sonntag, 15. und 16. Februar 2014, kam ein groĂźer Kreis von Gemeindegliedern der Deutschen Evangelisch-Lutherischen Kirche in der Ukraine (DELKU), von Partnern und Freunden aus der Gemeinschaft des Bundes der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Russland und anderen Staaten sowie von anderen lutherischen Partnerkirchen und schlieĂźlich aus dem Kreis der ökumenischen Freunde und Partner der DELKU in Odessa auf »dem deutschen HĂĽgel« zusammen.



Bischof Sergej Maschewskij.

Von links nach rechts: Bischof Dietrich Brauer, Bischof Alfred Eichholz und Bischof Jurij Nowgorodow. – Bild: MLB

Altbischof Uland Spahlinger und Dr. Rainer Stahl. – Bild: MLB

Schon im Abendgottesdienst am Freitag zuvor verabschiedete sich Bischof Uland Spahlinger als Bischof der DELKU im Kreis der schon angereisten Gäste.

 

Am Samstag stand am Anfang der Festgottesdienst zur Amtseinführung des von der Synode im Herbst 2013 gewählten Pfarrer Sergej Maschewskij, Dnipropetrowsk, zum neuen Bischof. Die Amtseinführung nahmen vor: Bischof Alfred Eichholz, Evangelisch-Lutherische Kirche in Kirgistan, Bischof Jurij Nowgorodow, Evangelisch-Lutherische Kirche in Kasachstan, und Bischof Dietrich Brauer, Evangelisch-Lutherische Kirche im Europäischen Russland.

 

Den neuen Bischof segneten u.a. mit ein: Bischof Hans-Joachim Kiderlen, Evangelisch-Lutherische Kirche in Georgien, Generalbischof Dr. Miloš Klátik, Evangelische Kirche A.B. in der Slowakei, Bratislava, Bischof Jerzy Samiec, Evangelisch-Augsburgische Kirche in Polen, Warschau, Bischof Otto Schaude, Evangelisch-Lutherische Kirche Ural, Sibirien und Ferner Osten, Omsk, und Superintendent Viktor Gräfenstein, Ukraine. Ebenfalls um die Spendung des Segens wurden die beiden Vertreter des Martin-Luther-Bundes gebeten – sein frĂĽherer Präsident, OKR i.R. Claus-JĂĽrgen Roepke, Gräfelfing, und sein Generalsekretär, Pfarrer Dr. Rainer Stahl, Erlangen.

 

Nach der Amtseinführung wurden verschiedene Grußworte gesprochen, durch die die Verbundenheit der DELKU mit anderen Partnern zum Ausdruck kam – durch Bischof Eichholz für die Gemeinschaft in der ELKRAS, durch Generalbischof Klátik für die Gemeinschaft des Lutherischen Weltbundes, durch Kirchenrat Ulrich Zenker, München, für die Partnerbeziehung zur Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern und durch Generalsekretär Stahl für die Gemeinschaft des Martin-Luther-Bundes, des Gustav-Adolf-Werkes, des Deutschen Nationalkomitees des Lutherischen Weltbundes und der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche in Deutschland. Ein besonderer Moment war das Grußwort des Botschafters der Bundesrepublik Deutschland in der Ukraine, Christof Weil, der von politischer Seite her die Demokratie in der DELKU als besonderes Gut ansprach und Pfarrer Ralf Haska, Gemeinde der DELKU in Kiew, vor der gesamten Gemeinde für seinen Einsatz im Brennpunkt der Auseinandersetzungen dankte.

 

Im Einführungsgottesdienst selbst hatte Pfarrer Aleksander Gross, Petrodolinsk, bewegend für Verständigung, Versöhnung und Neuaufbruch in der Gesellschaft in der Ukraine gebetet. Auch in den anderen Gottesdiensten an diesem Wochenende in Odessa hat die DELKU ihre Verantwortung für die Ukraine im Ganzen durch Fürbittgebete eindrücklich deutlich gemacht.

 

Am Nachmittag und Abend wurden zwei Seminarveranstaltungen mit den Beteiligten durchgeführt – am Nachmittag zu den Möglichkeiten und Notwendigkeiten missionarischer Arbeit durch die osteuropäischen evangelischen Kirchen und am Abend über die Arbeit der Bibelschule in Petrodolinsk.

 

Der Sonntag-Vormittag wurde ganz von einem groĂźen Gemeindegottesdienst gekennzeichnet, in dem sich Altbischof Uland Spahlinger aus dem Dienst in der Kirche und in der Gemeinde von allen Gemeindegliedern verabschiedete. Der Chor der St.-Pauls-Gemeinde unter Leitung von Frau Spahlinger wirkte lebendig und bewegend mit. Zum Abschluss des Gottesdienstes dankte Altbischof Spahlinger im Namen der gesamten DELKU dem Martin-Luther-Bund fĂĽr seinen groĂźen Einsatz sowohl fĂĽr das Kirchliche Haus des Heiligen Paulus als auch fĂĽr die St.-Pauls-Kirche, sowie besonders fĂĽr die Förderung des neuen Gesangbuches in der DELKU, das einen Teil mit ukrainischen Liedern enthält, und zeichnete Generalsekretär Dr. Stahl mit der Goldmedaille der Kirche aus. Dr. Stahl bekräftigte in seinem GruĂźwort die Partnerschaft zur DELKU.

 

Nachdem sich inzwischen die Verhältnisse in der Ukraine zu stabilisieren scheinen und ein gesellschaftlicher Neuanfang möglich werden kann, nehmen wir als Partner und Freunde umso interessierter und engagierter an den neuen Möglichkeiten teil.

 

» St. Paul, Odessa