Das Diasporawerk der VELKD  
LD online Projekte/LänderProgrammeWohnheimVerlagÜber unsService Vereine
Suche   Sie sind hier: www.martin-luther-bund.de · Aktuell Druckversion

Aktuelle Meldung



28.01.2009 - Kategorie: Estland, Konfirmandengabe

KG 2009: Bibelwochenenden in Estland




Zu wenig Mitarbeiter, zu wenig Zeit, zu wenig Geld – aber viele Ideen â€¦ So ungefähr kann man die Situation vieler Pfarrer beschreiben, die in den evangelisch-lutherischen Diasporagemeinden im Ausland arbeiten.

Einer von ihnen ist Matthias Burghardt, ein deutscher Pfarrer, der seine sichere Stelle als Pfarrer in der deutschen evangelisch-lutherischen Kirche aufgegeben hat, um in Estland als Pfarrer der Evangelisch-lutherischen Kirche in Estland zu arbeiten. Seine Idee, Bibelwochenenden fĂĽr Familien zu veranstalten, werden wir mit unserer Konfirmandengabe 2009 unterstĂĽtzen. Pfarrer Burghardt schrieb uns:



»Liebe Konfirmandinnen und Konfirmanden,

liebe Mitarbeiter im Martin-Luther-Bund!

 

Herzlichen Dank, dass Ihr uns unterstĂĽtzen wollt. Bei dem Projekt (das keine einmalige Veranstaltung bleiben soll) handelt es sich um Bibelwochenenden fĂĽr alle Gemeindeglieder.

 

Ganz besonders wollen wir aber dabei die Familien ansprechen. In letzter Zeit sind eine ganze Reihe Familien zu unserer Gemeinde gestoßen, es gab mehrere Taufen, unsere Kindergottesdienste in Tartu und Tallinn sind international (deutsche, ungarische, russische und estnische Kinder). Das Wochenende soll für die Kinder ein positives Erlebnis mit Kindergottesdienst mal nicht nur für zwei Stunden sein. Sie und ihre Eltern sollen erleben, dass sie zur Gemeinde gehören und wichtig für uns sind.

 

Wir wollen uns dabei auf das ausrichten, was Gott zu uns in seinem Wort sagt. Besonders reizvoll ist dabei unsere internationale Zusammensetzung und die verschiedenen Weisen, in denen die Teilnehmenden bisher mit der Heiligen Schrift in BerĂĽhrung gekommen sind.

 

Das Wochenende soll in einem kirchlichen Haus in SĂĽdestland stattfinden. Die Ăśbernachtungen kosten pro Nacht 20—30 EUR. Dazu kommen Reisekosten und die Kosten fĂĽr die Verpflegung. Um zu sparen, versorgen sich die Familien dann selbst.

 

Alles in allem können die Kosten pro Familie also leicht ĂĽber 100 EUR steigen. NatĂĽrlich werden wir einen Teilnehmerbeitrag erbitten. Gleichzeitig aber wollen wir grundsätzlich allen ermöglichen, zu kommen. Von der Konfirmandengabe sollen also konkret die ärmeren Gemeindeglieder bezuschusst werden sowie das Material fĂĽr das Wochenende und die Verpflegung eingekauft werden.

 

Wir sind fĂĽr jeden Euro dankbar!

 

Unsere Gemeindekasse wird sich an der Finanzierung beteiligen, wir sind allerdings mit unter 30 zahlenden Gemeindegliedern, von denen ein Teil Rentner sind, nicht sehr reich.

Gott segne Geber und Gaben!«

 

 

Die Konfirmandengabe wird mithelfen, dass auch die ärmeren Kinder mit ihren Eltern diese Gemeinschaft erleben dürfen. Vielleicht wird nach einem solchen Familienwochenende die E-Mail von Pfarrer Burghardt an uns so aussehen:

 

Mehr aktive Gemeindemitglieder – Gute Zeit für Eltern und Kinder – Hilfreiches Geld – Neue Ideen!

 

FĂĽr die Konfirmanden haben wir ein Informationsblatt zusammengestellt, das Sie entweder
» per Mail
in der Zentralstelle in entsprechender StĂĽckzahl anfordern oder selbst
» herunterladen (PDF, 126 kB)
und ausdrucken können.