Das Diasporawerk der VELKD  
LD online Projekte/LänderProgrammeWohnheimVerlagÜber unsService Vereine
Suche   Sie sind hier: www.martin-luther-bund.de · Aktuell Druckversion

Aktuelle Meldung



29.10.2008 - Kategorie: Serbien

SERBIEN: Bischof i.R. Dr. J√°n Valent verstorben




Der fr√ľhere Bischof der Slowakischen Evangelischen A.B. Kirche in Serbien, Dr. J√°n Valent, ist am 10. Oktober 2008 in Selenca, wo er den Ruhestand verbrachte, gestorben.



Wir als Martin-Luther-Bund erinnern uns zu allererst an den am 28. Mai 1941 geborenen Bruder Valent als Stipendiaten in der ersten H√§lfte der sechziger Jahre des vorigen Jahrhunderts in unserem Haus. Damals hat er nach seinen Studien in Wien an der Erlanger Theologischen Fakult√§t Theologie studiert.

 

Am 1. Mai 1966 wurde J√°n Valent von Bischof Dr. Struh√°rik ordiniert und zuerst als Vikar nach Bačky Petrovac entsendet. Danach schloss sich sein Dienst in der Gemeinde Bojevci an. 1973 wurde J√°n Valent zum Senior des Seniorats Sriem gew√§hlt. 1984 wechselte er in das Pfarramt der Gemeinde Kys√°č.

 

Auf der Synode der Slowakischen Kirche im Juni 1996 wurde Bruder Valent zum Bischof der Kirche gew√§hlt und am Reformationstag desselben Jahres in seiner Gemeinde in Kys√°č durch Generalbischof Prof. Dr. J√ļlius Filo, Bratislava, ins Bischofsamt seiner Kirche eingef√ľhrt.

 

F√ľr uns im Martin-Luther-Bund ist Bischof Valent ein wichtiger Partner der Arbeit gewesen. Mehrere Besuche in der Slowakischen Kirche und in ihren Gemeinden haben die Beziehungen gefestigt. Ein festes Programm der j√§hrlichen Unterst√ľtzung der Kirche konnte eingef√ľhrt werden und wird noch heute weitergef√ľhrt.

 

Im Jahr 2002 hat die Synode der Kirche Pfarrer Samuel Vrbovsky zum neuen Bischof gewählt. Von dieser Zeit an lebte Bischof Valent im Ruhestand, in dem er vor allem literarisch tätig gewesen ist.

 

Wir vom Martin-Luther-Bund erinnern uns Bruder Valents in Hochachtung, haben seiner Witwe, Frau Katarina, geb. Pavlini, unser tiefes Beileid und seiner Heimatkirche unser Gedenken an den fr√ľheren Bischof √ľbermittelt.