Das Diasporawerk der VELKD  
LD online Projekte/LänderProgrammeWohnheimVerlagÜber unsService Vereine
Suche   Sie sind hier: www.martin-luther-bund.de · Aktuell Druckversion

Aktuelle Meldung



24.06.2008 - Kategorie: Slowenien

SLOWENIEN: PrimoĹľ-Trubar-Tage in Ljubljana




Die Evangelische Kirche A.B. in Slowenien (EKSLO) gedachte am 7. und 8. Juni 2008 in Ljubljana/Laibach des 500. Geburtstages von PrimoĹľ Trubar (auch Primus Truber genannt), der als Reformator, Prediger, BibelĂĽbersetzer, erster Superintendent und BegrĂĽnder der slowenischen Schriftsprache fĂĽr die Identität des slowenischen Volkes und der lutherischen Kirche im heutigen Slowenien steht. Als Vertreter des Martin-Luther-Bundes nahm der Bundesobmann des Martin-Luther-Bundes in Ă–sterreich, Dr. h.c. Pál FĂłnyad, und Generalsekretär Dr. Rainer Stahl an den Feierlichkeiten teil.



Gastgeschenke: Dr. Rainer Stahl überreicht dem Staatspräsidenten Sloweniens, Dr. Danilo Türk, die drei Tagungsbände »Zwischen den Mühlsteinen«, »Wie die Träumenden« und »Die Kirchen und das Erbe des Kommunismus« aus dem Martin-Luther-Verlag, die sich mit der Situation der Kirchen Mittel- und Osteuropas während und nach der Herrschaft des Kommunismus beschäftigen. – Foto: Archiv MLB

Foto: Evangelische Kirche A.B. in Slowenien

Nach dem Festgottesdienst und einer Kranzniederlegung am Trubar-Denkmal in Ljubljana folgte in Rašica, dem Geburtsort von Trubar, ein feierlicher Staatsakt. Teilnehmer waren der Staatspräsident Sloweniens, Dr. Danilo Türk, der Parlamentspräsident, viele Minister und Abgeordnete sowie zahlreiche kirchliche und weltliche Würdenträger. Neben der Rede des Kultusministers beeindruckten die kulturellen Darbietungen.

 

Am Abend wurde ein ökumenischer Gottesdienst in Škocjan gefeiert, in der Taufkirche Trubars. In der römisch-katholische Pfarrkirche erinnert eine Gedenktafel an die Taufe Trubars am 9. Juni 1508. Der Erzbischof von Ljubljana, Alojz Uran, und der Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Slowenien, Geza Erniša, leiteten den Gottesdienst. Die Dalmatin-Bibel – die historische reformatorische Bibelübersetzung! – wurde in der Prozession hereingetragen, und aus ihr wurden die Lesungen vorgetragen. Beide Bischöfe predigten. Gesten der Gemeinschaft unterstrichen das Gesagte.

 

Abgeschlossen wurde der Besuch des Generalsekretärs mit der Aufzeichnung einer 70-minĂĽtigen Talkshow fĂĽr das slowenische Fernsehen, in der neben Dr. Stahl Bischof Erniša, Pfarrerin Vladimira Mesarič, Maribor, Pfarrer Dr. Zwone Ĺ trubelj, römisch-katholischer Pfarrer der Slowenen in TĂĽbingen, Prof. Dr. Marko Kerševan und ein Historiker ĂĽber Leben und Rezeption PrimoĹľ Trubars diskutierten.